Geschäftszentrum soll umgeplant werden
Der Aldi-Markt in Oestinghausen wird abgerissen und vergrößert neu aufgebaut. Zur Bundesstraße hin wurden die öffentlichen Parkplätze und Grünflächen vom Planer neu organisiert. Darüber diskutiert am Donnerstag, 16. November, der Bauausschuss.

 Mit den Vorschlägen im Zusammenhang mit dem Neubau des Aldi-Discounters beschäftigt sich am Donnerstag der Bauausschuss (17.30 Uhr, Haus Biele). Nach Gesprächen zwischen Investoren, Planern, Architekten und Verwaltung sollen bei der neuen Plankonzeption des Bebauungsplanes „Am alten Kleinbahnhof“ einige weitere Aspekte berücksichtigt und eingearbeitet werden.

Wegen der Neugestaltung des Versorgungsbereichs durch den neuen Aldi-Markt und die ergänzenden Betriebe Bäckerei/Café und Metzgerei wird die Neugestaltung der direkt östlich angrenzenden öffentlichen Parkplätze und eines Teilstückes der Straße „Am Bahnhof“ notwendig. Die für das Versorgungszentrum notwendigen Stellplätze werden auf den Flächen der Investoren nachgewiesen. Dafür ist der Erwerb der notwendigen Flächen vorgesehen, die derzeit im Bereich der schon ausgebauten Parkplätze liegen. Im direkt östlich angrenzenden, öffentlichen Straßenraum soll der Straßenverlauf entsprechend verschoben werden. Ebenso wird die Neugestaltung der Parkflächen mit angrenzenden Grünflächen notwendig, um das Aareal in einem einheitlichen Erscheinungsbild aufzuwerten.

Die vorhandene Brunnenanlage soll erhalten bleiben, ebenso soll ein Grüngürtel als gestalterische Abgrenzung zur B 475 erfolgen. Der Standort einer geplanten öffentlichen Toilette ist seitens der Planer in direkter Anbindung an das vorhandene Versorgungshaus vorgesehen. Eine fußläufige Verbindung dorthin soll eingerichtet werden.

In Anlehnung an die Verkehrsplanung auf den privaten Geländen soll laut Bauverwaltung ein aufeinander abgestimmtes Plankonzept für die öffentlichen Flächen innerhalb des Bebauungsplangebietes erstellt werden. Beschlussvorschlag der Verwaltung: Für die Änderung des Bebauungsplanes „Am alten Kleinbahnhof“ in Oestinghausen wird die öffentliche Auslegung beschlossen. Alle Anlieger haben also demnächst Gelegenheit, sich die Pläne im Rathaus anzusehen.

SOCIAL BOOKMARKS