CDU-Stadtverband bestätigt Siebert
Bild: Schomakers

Wiedergewählt wurde bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands Oelde der Vorsitzende Christoffer Siebert. Bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2020 will die CDU wieder mit einem eigenen Kandidaten antreten. Das Bild zeigt (v. l.) Markus Muckelmann, Norbert Austrup, Elisabeth Meinders-Koeper, Karl-Josef Strothmeier, Christoffer Siebert, Andrea Geiger, Peter Hellweg, Benedikt Diekhans, André Drinkuth, Peter Sonneborn, Clemens Wagemann und Paul Tegelkämper.

Bild: Schomakers

Sie sprachen sowohl die Marktplatzumgestaltung, die Ansiedlung des Amazon-Logistikzentrums im interkommunalen Gewerbegebiet Aurea in Oelde sowie die Landtags- und Bundestagswahl an. Zur Marktplatzgestaltung bemerkte Siebert: „Uns stehen noch anstrengende und emotionale Diskussionen in den Fraktionen bevor.“ Zu Amazon erklärte der Vorsitzende, dass man von 1200 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen ausgehe. Oelde wolle partizipieren. Für die Ansiedlung der Mitarbeiter könne man relativ kurzfristig ein Baugebiet erschließen. Seines Wissens würden auch Gewerbesteuern gezahlt. Man wolle eine Stadt bleiben, „die wächst und nicht schrumpft“, betonte er.

Aurea-Aufsichtsratsmitglied André Drinkuth betonte, dass Amazon „nicht aufzuhalten“ sei. Die Ansiedlung sei „grundsätzlich eine gute Geschichte für Oelde“. Zur Marktplatzgestaltung sagte er, dass man die Oelder Innenstadt stärken müsse. Dies sei man dem Einzelhandel schuldig. Die Kunst bei den Entwürfen sei es, „das herauszufinden, was Sinn macht“. Aufgabe der Politik sei es auch, sich gegen Widerstände durchzusetzen, auch wenn sich etwas erst im Nachhinein als positiv herausstelle. Als Beispiel nannte Drinkuth die Neugestaltung der Ruggestraße in Oelde. Der CDU-Stadtverband Oelde sei kreisweit gut positioniert, wie die Wahl von Daniel Hagemeier gezeigt habe, betonte Christoffer Siebert. Sei die Landtagswahl für die CDU ein „tolles Ergebnis“, so sei die Bundestagswahl „ernüchternd“ gewesen.

Siebert erinnerte daran, dass vor den Wahlen namhafte Politiker, unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel, in Oelde gewesen seien. Der Vorsitzende wies auch auf die Bürgermeister- und Kommunalwahl im Jahr 2020 hin. „Ich kann heute versprechen, dass wir mit einem eigenen Kandidaten antreten werden“, betonte Siebert. Man werde alles tun, damit der nächste Bürgermeister wieder CDU-Mitglied ist. Dafür müsse man den richtigen Kandidaten und die richtigen Themen haben. Eine Personalfindungskommission werde 2018 verschiedene Kandidaten und Ideen abarbeiten, betonte Siebert abschließend.

SOCIAL BOOKMARKS