Einstieg in digitale Welt ermöglichen
Bild: Junker
Die 24-jährige Oelderin Marianna Rusche leitet den gemeinnützigen Verein Digital Helpers, der sozial Bedürftigen den Einstieg in die digitale Welt ermöglicht. Bei der Google Impact Challenge, bei der innovative Ideen ausgezeichnet werden, hat der Verein die Chance, 10.000 Euro zu gewinnen.
Bild: Junker

Die Oelder Geschwister Marianna, Carolina und Heinrich Rusche engagieren sich für den Verein, der von Unternehmen aussortierte und von den Mitgliedern aufbereitete Computer an sozial Bedürftige verteilt, um ihnen einen Einstieg in die digitale Welt zu ermöglichen. Getreu dem Vereinsmotto: „Digital schafft Wissen.“

2012 gründete Heinrich Rusche zusammen mit drei weiteren Studenten in München den Verein. Marianna Rusche leitet die Organisation seit 2015 zusammen mit Alexandra Baumgart. „Digital Helpers bietet eine sehr gute Möglichkeit, zu helfen“, sagt die 24-jährige Marianna Rusche, die in Münster Psychologie studiert hat und in Berlin promoviert. Die digitale Spaltung sei auch in Deutschland vorhanden.

Mehr als 600 Computer weitergegeben

Laut dem D21 Digital Index 2014 haben 19 Prozent der Bevölkerung keinen Zugang zu Computern, und 22 Prozent nutzen das Internet nicht. Rund 80 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe seien arbeitslos. Wer keinen Computer bedienen könne, sei bei der Arbeitsplatzsuche klar benachteiligt, teilt der Verein mit. Computer und das Internet seien auch für Sprachkurse für Flüchtlinge oder für onlinebasierte Bildungsmöglichkeiten unerlässlich.

Rund 30 Mitglieder engagieren sich deutschlandweit im Verein. Die Digitalen Helfer planen, in mehreren Städten Schulungen zu Themen wie Grundlagen der PC-Bedienung oder soziale Medien anzubieten. Dazu kooperiert der Verein unter anderem mit den Tafeln.

Seit der Gründung wurden mehr als 600 wiederaufbereitete Computer weitergegeben. In Duisburg richtete der Verein eine digitale Anlaufstelle ein, an dem mehr als 1000 Leute PC-Grundkenntnisse erlernten.

Das US-amerikanische Unternehmen Google zeichnet bei der „Google Impact Challenge“ innovative digitale Ideen aus, die die Vereinsarbeit auf den neuesten Stand bringt und sie revolutioniert. Von mehreren tausend Projekten haben es 210 ins Finale geschafft, 100 dieser Projekte  erhalten jeweils 10 000 Euro.      

Eine Spende von 90 Geräten einer Brauerei gaben die Digitalen Helfer an ein Asylbewerberheim von Amnesty International weiter. Der gemeinnützige Verein ist auf Spenden angewiesen. Unternehmen oder Privatpersonen, die den Digital Helpers genutzte Computer zukommen lassen oder sich für die Organisation engagieren möchten, können sich an den Verein mit einer E-Mail wenden: info@digitalhelpers.org.

Die Gewinner der „Google Impact Challenge“ werden von der Öffentlichkeit gewählt. Wer dem Verein Digital Helpers seine Stimme geben möchte, kann dies unter folgendem Link tun:  

SOCIAL BOOKMARKS