Tornados donnern in 150 Metern Höhe über Oelde
Zwei Tornados sind am Donnerstag gegen 11.28 Uhr in niedriger Höhe über Westfalen geflogen.

Nach Augenzeugenberichten flogen die Militärmaschinen aus Richtung Lette in niedriger Höhe direkt über die Stadt Oelde und drehten dann in Richtung Beckum ab. In den sozialen Medien gibt es dutzende Beiträge zu den Überflügen. Teilweise wurde heftiger Ärger über die Tiefflüge geäußert.

Maschinen donnern in 150 Metern Höhe über Oelde

Die Bundeswehr teilte auf Anfrage der „Glocke“ mit, dass die beiden  Tornados um 11.28 Uhr die Region westlich von Herzebrock-Clarholz von Nord nach Süd in einer Höhe von 150 Metern überflogen haben. Die Geschwindigkeit der Maschinen habe nach Auswertung der Radardaten knapp 800 Kilometer in der Stunde betragen. Die Tornados des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 waren auf dem Rückweg zu ihrem Stützpunkt in Büchel (Rheinland-Pfalz). Es habe sich um Routineflüge gehandelt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Mitlitärischer Flugbetrieb ist nach Angaben der Bundeswehr überall in Deutschland zulässig. Die Mindesthöhe für Flüge liege bei 300 Metern über Grund. Diese dürfe innerhalb eines vom Bundesminister der Verteidigung streng limitierten Kontingents unterschritten werden und liege dann bei 150 Metern über Grund. Beim Überflug von Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern ist eine Mindesthöhe von 600 Metern über Grund einzuhalten.

Kampfflugzeuge über Köln

Auch in Köln sind in dieser Woche Kampfflugzeuge im Tiefflug negativ aufgefallen. Die Bild-Zeitung berichtete, dass insgesamt vier Maschinen im Tiefflug über Köln gedonnert seien. Die Maschinen hätten den Fliegerhorst des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 Boelcke in Nörvenich bei Kerpen angesteuert. Eine erste Formation mit zwei Maschinen habe Nörvenich gegen 21.45 Uhr, eine zweite gegen 22.09 Uhr erreicht. „Die Luftfahrzeuge haben nach Ankunft am Flugplatz noch einige Platzrunden nach Instrumentenflugregeln geflogen, bevor sie eine abschließende Landung durchführten“, teilte die Bundeswehr mit.

SOCIAL BOOKMARKS