Unfalltote stammen aus Neubeckum
Bild: Hahn

Nach dem schweren Unfall vom Dienstag beschäftigt sich die Polizei weiter mit der Spurensicherung und Rekonstruktion.

Bild: Hahn

Demnach handelt es sich bei den Toten um einen 67-Jährigen und seine 64-jährige Ehefrau aus Neubeckum. Zudem aktualisierte die Polizei die Zahl der bei dem ersten Unfall und den Folgeunfällen verletzten Personen.

Zahl der Verletzten aktualisiert

So seien beim ersten Unfall 15 Fahrzeuginsassen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Bei insgesamt fünf Folgeunfällen, die sich am Stauende einige Kilometer vor der ersten Unfallstelle entfernt ereigneten, wurde weitere zehn Personen verletzt.

Für die Spurensicherung auf der A2 war um 11 ein Hubschrauber gestartet, um Fotos der Autobahn zu machen. Gleichzeitig war ein Gutachter zu Fuß auf der Strecke unterwegs, an der es am Dienstag zu den Karambolagen gekommen ist.

Unfallstrecke in Abschnitte unterteilt

Die Polizei ist derzeit mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beteiligt, das sich über mehrere hundert Meter erstreckt. Die Polizei Bielefeld hat allein für die Folgeunfälle die betroffene Strecke auf der A2 in fünf Abschnitte von A bis E unterteilt, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.

SOCIAL BOOKMARKS