Fest der Sinne lockt tausende Besucher
Bild: D. Reimann
Der Allerheiligenmarkt in Sassenberg hat tausende Gäste in die Hesselstadt gelockt. Die Kombination aus Kirmes, Trödel und verkaufsoffenem Sonntag kommt bei den Besuchern gut an. 
Bild: D. Reimann

Bäng! Mit einem lauten Knall und einem beeindruckenden, leuchtend bunten Feuerwerk endete am Samstag ein famoser erster Allerheiligenmarkttag. Dieser hatte bei schönstem Sonnenschein und dem für Sonntag vorausgesagten und auch eingetreten Regen unzählige Menschen auf die Straßen gelockt. Schon bei der offiziellen Eröffnung am Samstagmorgen hatten sich zahlreiche Gäste auf den Weg gemacht, um mit dem Schwung der Raupenfahrt in den Allerheiligenmarkt zu starten.

„Allerheiligenmarkt zu feiern, heißt zu sehen und zu erleben, was viele Menschen gemeinsam auf die Beine stellen können“, sagte Bürgermeister Josef Uphoff, der sich beim Gewerbeverein für die Mühen und die Arbeit bedankte. Dass diese sich auszeichnet, hat auch der stellvertretende Landrat Rudolf Luster-Haggeney festgestellt: „Die Stadt lebt, hat was Tolles auf die Beine gestellt.“ Der Gewerbevereinsvorsitzende Markku Esterhues nahm den Faden gern auf und bedankte sich bei Ordnungsamt, Feuerwehr und DRK und vielen ehrenamtlichen Helfern, die alle auf ihre Weise zum Erfolg des Allerheiligenmarktes beitragen würden.

Dieser hat sich am Wochenende als Fest der Sinne entpuppt: Es gab jede Menge zu sehen, zu schmecken, zu hören und zu fühlen. Der Einzelhandel bot seine Waren und zahlreiche Schnäppchen feil, viele Marktstände buhlten ihrerseits um die Gunst der Besucher. Bei denen standen die Arbeiten aus recyceltem Holz, die Caroline Menke, Elisabeth Hülsmann und Petra Warning präsentierten, hoch im Kurs. „Wir haben erst vor kurzem ein Gewerbe angemeldet und besuchen jetzt die Märkte in der Umgebung, um mal zu sehen, wie unsere Sachen ankommen“, erläuterte die Gruppe aus Bad Rothenfelde. Gut angenommen wurden auch die Töttchen und Wurstebrote, die der Heimatverein zum Verkauf anbot sowie Kaffee und Kuchen im alten Zollhaus. Nicht fehlen durfte der Kindertrödel am Sonntag, die Bimmelbahn sowie die Sassenberger Musikzüge, die allesamt zum Gelingen des 32. Allerheiligenmarktes beitrugen.

SOCIAL BOOKMARKS