Kinder bringen unterm Dach Farbe ins Spiel
Bild: Ebert
Chiara Foth  hatte die Idee, einen Raum in der Tobeetage der OGS zu gestalten. Das Konzept setzten in der ersten Ferienwoche Miriam und Jan (v.l.) mit den anderen Kindern erfolgreich um.
Bild: Ebert

Animiert zu dieser Gestaltungsarbeit hat sie Chiara Foth. Als Schul-Praktikantin eher dafür gedacht, sich Dinge anzueignen, hat Foth sich zum Ziel gesetzt, einen Teil des Toberaums aufzuhübschen. Die Warendorferin, die ein soziales Praktikum in der Offenen Ganztagsschule ableistet, lief mit ihrer Idee bei den Verantwortlichen offene Türen ein. „Form und Farbe“ titelte Chiara Foth das Unternehmen, das auf dem Gelände der Johannesschule mit selbstgestalteten Plakaten beworben wurde. Schnell melden sich einige Kinder, die die Verschönerungsaktion nicht verpassen und Farbe an die Wand bringen wollen. Und: Sie brennen darauf, eigene Ideen einbringen zu dürfen. Aber planlos lässt Chiara Foth die Kinder nicht auf Farbe, Quast und Pinsel los. „Im Baumarkt wurden im Vorfeld Materialien gekauft, mit denen man geometrische Formen gestalten kann“, sagt sie. Die Kinder entscheiden sich unter anderem für Dreiecke, die während der Ferienwoche ausgeschnitten werden. Linien werden abgeklebt und farbig ausgemalt, das Schablonenwerk an die Dachschräge montiert. „Eine ganz tolle Aktion“, schwärmt Miriam von ihrem Ausflug ins Anstreicherhandwerk. Jan pflichtet ihr bei, er weiß aber noch von weiteren Unternehmungen zu berichten, die während der Herbstferien den Kindern in den Räumen der OGS angeboten werden. Die Sporthalle steht den Mädchen und Jungen zur Verfügung, die Betreuer unterhalten die Gruppe mit Spielen. Zum Müllsammeln geht es einen Tag in den Wald. Als Volltreffer bezeichnet diese Gruppe ihre Wahl, einen Dachgeschossraum gestalten zu dürfen. „Tolle Idee mit Klasse- Resultat“, urteilt Ingrid Grenz, stellvertretende OGS-Leiterin.

SOCIAL BOOKMARKS