Rollerfahrer kommt auf B 475 ums Leben
Bild: Austrup
Tödlich endete ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 475 zwischen Sassenberg und Füchtorf gestern Nachmittag für einen 53-jährigen Rollerfahrer.
Bild: Austrup

Der Zweiradfahrer aus dem Kreis Warendorf wurde bei einer Kollision mit dem Wagen eines 48-jährigen Renault-Fahrers aus Warendorf derart schwer verletzt, dass er, trotz langer Reanimationsversuche durch den eingesetzten Notarzt, noch am Unfallort verstarb.

Retter können Rollerfahrer nicht mehr helfen

Aufgrund der schweren Verletzungen des Rollerfahrers wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Besatzung konnte dem Unfallopfer aber nicht mehr helfen und musste unverrichteter Dinge wieder abfliegen. Der Renault-Fahrer aus Warendorf wurde ebenfalls schwer verletzt. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Warendorfer Josephs-Hospital eingeliefert. Inwieweit der zum Unfallzeitpunkt herrschende Starkregen ursächlich für das schreckliche Geschehen war, konnte noch nicht geklärt werden. Fakt ist, dass der Pkw-Fahrer, aus Richtung Sassenberg kommend vor dem Parkplatz „Fichtenbusch“ nach links in den Milter Landweg abbiegen wollte.

Straße bleibt für drei Stunden voll gesperrt

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Rollerfahrer. Neben einem großen polizeilichen und rettungsdienstlichen Aufgebot waren auch 20 Einsatzkräfte der Feuerwehrlöschzüge Sassenberg und Füchtorf mit fünf Fahrzeugen vor Ort, um Rettungsdienst und Polizei bei ihren Aufgaben zu unterstützen und die Unfallstelle abzusichern.

Für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme sowie gutachterliche Ermittlungen war die viel befahrene Bundesstraße für mehr als drei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei weiträumig umgeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS