Sendenhorst sucht einen Karnevalsprinzen
Kurz vorm Karnevalsauftakt steht die Karnevalsgesellschaft „Schön wär’s“ in Sendenhorst noch ohne Prinz dar. Eigentlich soll bei der Feier am Samstag, 11. November, ab 19.11 Uhr im Bürgerhaus ein Nachfolger für Prinz Peter III. Wiggers präsentiert werden.

Die Verantwortlichen seien mit zwei Kandidaten in Gesprächen. Deshalb will Wuttke die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben. Falls sich bis Samstag tatsächlich kein Nachfolger für Peter Wiggers findet, will die Karnevalsgesellschaft den traditionellen Auftakt trotzdem begehen. Denn das bunte Programm mit Büttenreden und Tanzgarden sei zusammengestellt, begründet der Vize-Präsident. „Wir ziehen das jetzt durch.“ Die Proklamation des Stadtprinzen könne man später nachholen.

Wuttke berichtet, dass die Karnevalsgesellschaft schon seit Jahren Probleme hat, närrische Oberhäupter zu bekommen. „Wir laufen uns immer die Hacken ab“, erläutert der Vize-Präsident. „Ich habe das Gefühl, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird.“

Für die kommende Session 2018/2019 gebe es einen Kandidaten, verrät Wuttke. Denn dann begehe die Karnevalsgesellschaft ihr 50-jähriges Bestehen.

Was muss ein jeckes Oberhaupt in der Martinusstadt mitbringen? „Spaß an der Freude“, antwortet der Vize-Präsident: „Er muss Spaß am Feiern haben.“

SOCIAL BOOKMARKS