Kutschen ziehen die Blicke auf sich
Bild: Braun
Mit Sonnenblumen hatten (v. l.) Sophie Austerhoff, Emma Niehueser, Lena Gehrmann und Ines Krabus ihre Kutsche geschmückt. Zahlreiche Gespanne rollten durch Wadersloh.
Bild: Braun

Gemeint sind die Kutschen, die der Reiterverein St. Georg Wadersloh jedes Jahr zur gemeinsamen Rundfahrt einlädt. Zu Beginn, so weiß Organisator Hubert Kenter zu berichten, waren es nur vier Kutschen aus Wadersloh und Umgebung. Mittlerweile hat sich die Ausfahrt einen Namen gemacht.

Über 20 Gespanne aus der Gemeinde, aus Hamm, Soest, Langenberg und Lippstadt trafen sich zum gemeinsamen Start auf dem Reitplatz an der Winkelstraße. „Wir fahren jetzt zehn Kilometer in einer Kolonne Richtung Liesborn und werden dort zur Mittagszeit rasten“, erklärte Hubert Kenter zu Beginn. In Liesborn-Suderlage kehrten die Kutscher mit ihren Pferden und Mitreisenden zum Grillen auf freier Fläche ein. Vom Einspänner mit Pony bis zum Vierspänner von Kaltblütern gezogen bot die Kolonne auf den Straßen der Großgemeinde ein beindruckendes Bild. Kein Wunder dass immer wieder neugierige Spaziergänger innehielten und die Kutschen vorbeiziehen ließen.

Gestärkt legten die unterschiedlichen Gespanne den ungefähr fünf Kilometer langen Weg nach der Pause zur Wadersloher Reithalle zurück und genossen dort zwischen den Kutschen heißen Kaffee und leckeren, selbst gebackenen Kuchen. Erst am Abend luden die Kutscher ihre Gefährte wieder auf die Anhänger und machten sich auf den Heimweg. Zufrieden, trotz des immer schlechter werdenden Wetters, hieß es für die meisten: „Bis zum nächsten Jahr.“

SOCIAL BOOKMARKS

Klick-Tipp