Cannabisplantage in Freckenhorst entdeckt
An der Everswinkeler Straße in Freckenhorst hat die Polizei eine Cannabisplantage entdeckt.

Wie die Kreispolizeibehörde jetzt mitteilt, waren die Beamten am Freitag gegen 21.20 Uhr zu einem Einsatz in einem freistehenden Wohnhaus an der Everswinkeler Straße gerufen worden. Anwohner hatten Streit im Obergeschoss des Hauses gehört und die Polizei alarmiert.

Als sie ankamen, trafen die Beamten vor dem Haus einen 19-Jährigen aus Rheda-Wiedenbrück und einen 18-Jährigen aus Lippstadt an, die Abfallsäcke bei sich trugen. Darin befanden sich frisch abgeschnittene Cannabispflanzen.

Bei den weiteren Ermittlungen fanden die Einsatzkräfte heraus, dass insgesamt vier junge Männer in die Wohnung des Obergeschosses eingedrungen waren und den 18-jährigen Bewohner mit leichter körperlicher Gewalt im Hausflur überwältigt hatten.

Cannabisplantage auf Dachboden

Während zwei 18- und 26-jährige Wadersloher den Wohnungsinhaber und seinen 23-jährigen Mitbewohner mit einem Schlagring und einem Hammer in Schach hielten, ernteten die beiden anderen jungen Männer eine Cannabisplantage ab, die sich auf dem Dachboden befand. Wie sich herausstellte, hatte der 23-jährige Freckenhorster dort in einem Indoor-Gewächshaus rund 60 Hanfpflanzen angebaut.

Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks stellte die Polizei die abgeernteten Pflanzen, Pflanzbehältnisse sowie zahlreiche Geräte für den Anbau sicher. Die jungen Männer wurden zunächst festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Über die Hintergründe der Tat schwiegen sich alle bislang aus.

SOCIAL BOOKMARKS