Weißer Schal für Frau des Präsidenten
Ein ganz besonderer Moment für die Warendorferin Monika Lucht: Die Begegnung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der sie zu seinem Bürgerfest nach Berlin eingeladen hatte.

Elke Büdenbender nahm die traditionelle, nepalische Khata (Stichwort) gern entgegen. Wie jedes Jahr hatte der Bundespräsident im Ehrenamt engagierte Menschen zum Bürgerfest in den Park und das Schloss Bellevue eingeladen. In seiner Rede hob Steinmeier die Bedeutung des Ehrenamts hervor. Mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl rief er die Anwesenden dazu auf, von ihrem Wahlrecht gebraucht zu machen und dadurch die Demokratie zu stärken. Rund 4000 Engagierte aus allen Teilen der Bundesrepublik hatten eine persönliche Einladung des Präsidenten erhalten.

Seit vielen Jahren engagiert sich Monika Lucht für die Kinderhilfe Nepal. Zeitgleich zu ihrem Berlin-Besuch hat am vergangenen Wochenende beispielsweise rund um ihr Heim an der Bremer Straße der Trödelmarkt – diesmal von Familienmitgliedern und engagierten Nachbar organisiert – stattgefunden. „Trotz des schlechten Wetters mit Regen und Sturm sind 3000 Euro zusammengekommen“, berichtet Monika Lucht voller Freude. Geld, das den notleidenden Kindern im Himalayastaat, einem der ärmsten Länder der Erde, zugute kommen wird. Regelmäßig reist Lucht nach Nepal, um sich vor Ort davon zu überzeugen, dass die Hilfe auch tatsächlich da ankommt, wo sie benötigt wird. Ein Schwerpunkt der Kinderhilfe ist es, in die Bildung der Jungen und Mädchen in Nepal zu investieren.

SOCIAL BOOKMARKS