A-Liga: „Das wird eine Knallerpartie!“
Bloß kein Gekrieche zum Start: Sascha Plachetka (l.) von Neubeckums Erster empfängt Benteler, während Marc Sommer und Oelde den Aufsteiger Neubeckum II empfangen.

 „Das ist ’ne Knallerpartie. Spitze!“ Denkt sich auch sein ehemaliger Schützling und jetziger Gegenüber Lars Schäfer, der seinem alten Chef aus Neubeckumer Zeiten zeigen will, wo der Hammer hängt. „Martin ist mir als Trainer am meisten im Gedächtnis geblieben.“ Ein Hoch auf die alten Zeiten.

Und auf das, was Sonntag kommt. „Jetzt gegen ihn anzutreten ... Ich hätte mir keinen besseren Auftaktgegner vorstellen können“, freut sich Neubeckums Übungsleiter auf die A-Liga-Premiere und das Wiedersehen. Und ja, vielleicht geht sogar etwas.

 „Wenn wir gegen Martin gewinnen, das wäre das I-Tüpfelchen.“ Träumen ist erlaubt. Aber Schäfer ist Realist. „Oelde ist der Favorit, egal, was Hansi sagt“, will Schäfer schön in der Außenseiterrolle des Aufsteigers bleiben.

„Für uns ist jeder Punkt ein Gewinn“, meint der Trainer, der vor allem auf die beiden Wiemann-Brüder im Mittelfeld baut. „Da sind sie am besten aufgehoben.“ Und Hanskötter? Der verlangt von seiner blutjungen Truppe vor allem Mut und Leidenschaft. „Bewegen und Tempo machen können bei uns alle. Das will ich sehen.“ Eine Prognose kann er nicht abgeben. Hanskötter kann eben nicht alles vorhersagen.

SOCIAL BOOKMARKS