Ahlener SG unterliegt TuS Ferndorf
Bild: Wegener
Marvin Michalczik hat gegen den TuS Ferndorf fünfmal getroffen. Kurz vor der Halbzeit schied der Rückraumspieler mit einer Fußverletzung aus. 
Bild: Wegener

Bis zum 16:19 (41.) hielt sich die ASG-Sieben an den Matchplan ihres Trainers. Der hatte gefordert, dass seine Akteure im Angriff mit der nötigen Geduld zu Werke gehen sollten.

ASG macht dem Favoriten das Leben schwer

Solange sich seine Spieler an die Vorgaben hielten, machten sie dem bisher noch verlustpunktfreien Gast das Leben schwer. Ferndorf hatte aus dem gebundenen Spiel heraus nicht die erwartete Durchschlagskraft.

Die Wersestädter waren bis zur 41. Minute auf einem guten Weg. Zwar kamen sie nicht für den Sieg in Frage, doch bis dahin sah es so aus, als könne der Tabellenachte die Niederlage in Grenzen halten.

Bertow-Sieben bleibt 41 Minuten dran

Die Bertow-Sieben hielt die Partie bis zum 6:6 (12.) offen. Durch vier individuelle Fehler geriet sie mit 6:10 (15.) in Rückstand, ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken.

Sehr zur Freude des ASG-Trainers hielt sein Team dagegen und war nach dem 16:19 (41.) von Kapitän Mattes Rogowski wieder in Schlagdistanz.

Individuelle Fehler besiegeln Niederlage

Doch ein 6:0-Lauf der Gäste brachte die ASG mit 16:25 ins Hintertreffen. Und im Anschluss steuerte Ferndorf einem ungefährdeten 32:21-Erfolg entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS