Beckumer Derby elektrisiert die Fans
Bilder: Rollié
Beide haben hoch gespielt, beide sind ausgewiese Taktik-Asse: Es wird interessant zu sehen sein, ob am Ende Trainer Markus Klingen mit der BSV oder Roland mit dessen Kollegen Rolbert Mainka die Oberhand behält.
Bilder: Rollié

Völlig anders verhält es sich naturgemäß bei der Frage nach dem Sieger, denn sowohl die BSV als auch Roland reklamieren für sich den Anspruch, drei Punkte einzusacken. Vor einer hoffentlich prächtigen Zuschauerkulisse von möglicherweise mehr als 1000 Fans beider Lager dürften auch beide Teams die Möglichkeit zu einem Erfolg besitzen. Spannung ist also fast vorprogrammiert.

„Die Tagesform wird auch entscheidend sein“, mutmaßt Mainka, der von Trainerkollegen gehört hat, wie zweikampfstark die Gastgeber sind. Genau diese Leidenschaft ist das Pfund, mit dem Beckum wuchern kann, denn in spielerischer Hinsicht sollte – auch darin stimmen die Verantwortlichen überein – der SCR leichte Vorteile besitzen.

Entscheidend wird laut Mainka auch sein, ob sein Team hellwach ist und nach Ballverlusten schnell ins Gegenpressing gelangt. Gelingt dies nicht, kann die BSV ihre schnellen Offensivkräfte ins Spiel bringen.

„Wir sind vor allem froh, dass wir in der Defensive wieder mehr Optionen haben“, erklärt Markus Klingen. Musste er in Hiltrup quasi ohne Innenverteidiger antreten, stehen nun Richard Beil, Patrick Schmidt und Dominik Steinkötter wieder für die zentralen Abwehrpositionen bereit. Auch Micki Lade, der sich vor einer Woche mit einer Erkältung herumplagte und dennoch spielte, ist wieder gesund.

Fehlen wird unterdessen der Ex-Roländer Sven Höveler, der im Urlaub weilt und obendrein angeschlagen ist. Noch schlimmer hat es Leon Schlebrügge erwischt, der im Training umgeknickt ist und wegen eines Mittelfeldfußbruches wohl die komplette Hinrunde verpassen wird. Bitter für das junge Eigengewächs. Auch Maurice Schwab, Marc Pape und Mühacid Tunc sind zum Zuschauen verdammt.

In Reihen der Gäste ist besonders der Ausfall von Routinier Bernhard Venker ein herber Verlust. Der ruhende Pol im defensiven Mittelfeld leidet an einer starken Grippe. Im Gegenzug kehrt allerdings Hasan Dere in den SCR-Kader zurück.

SOCIAL BOOKMARKS