Bozduman schnellster Regenläufer im LWL-Park
Marlena Götza (r.) war zweitschnellste Frau, flankiert von Jan Peter Bluhm.

Viele freuten sich über bei angenehmen Temperaturen, Windstille und guter Luft über schnelle Zeiten bei der 15. Auflage von „Lauf im Park“. Wie Sieger Murat Bozduman, der nach 30:04 Minuten mit großem Abstand als Erster wieder im Ziel an der Kreuzkirche im Parkgelände der LWL-Klinik war.

„Nur acht Sekunden über meiner Bestzeit von 2013. Dabei ist das eigentlich nicht mein Wetter“, war der 34-Jährige, der beim kürzlich beendeten Volksbanken-Night-Cup den Gesamtsieg nur um einen Zähler verpasst hatte, mit sich und seiner Leistung im Reinen.

 Auf den Plätzen zwei und drei folgten in 32:19 und 32:32 Minuten mit Mario Kasselmann und Felix Reckendrees zwei Läufer der DJK Gütersloh. Christoph Diekötter machte als Fünfter in 33:14 Min das starke Gesamtergebnis der DJK komplett. Der in der dritten Runde noch auf Rang zwei laufende Nils Brand wurde am Ende nur 23.

Ilona Pfeiffer, erfahrene Läuferin des LC Solbad Ravensberg, holte sich bei ihrem zweiten Start beim Parklauf den zweiten Sieg. „Das ist mein Wetter, hier ist es sehr nett. Ich wusste leider bis zum Vorjahr nicht von dieser Veranstaltung“, sagte die 41-Jährige.

Eigentlich beim Bahnwettkampf in Minden starten wollte die zweitplatzierte Marlena Götza (LG Burg), die sich über die Schrittmacher-Begleitung von Jan-Peter Bluhm („Das hat super gepasst“) freute.

 Zufrieden war auch der elfjährige Justus Brüggemann (TSG Harsewinkel), der an der Seite seines Vaters Ulf Otto bei seinem ersten langen Lauf nach 44:16 Minuten im Ziel war. Ein Vater-Tochter-Gespann bildeten Dieter und Lilly Brummel aus Verl (46:27 Minuten).

„Für das Wetter war die Resonanz völlig in Ordnung. Wichtig war, dass die Läufer zufrieden waren“, versprach Organisatorin Ute Feischen für 2018 die 16. Auflage von „Lauf im Park“.

SOCIAL BOOKMARKS