Dickes Ausrufezeichen beim Adventslauf
Bild: Nieländer
Ein packendes Duell lieferten sich Elias Sansar (l.) und Karsten Meier beim Adventslauf in Rietberg. Am Ende musste sich der Titelverteidiger dem Athleten der LG Braunschweig beugen.
Bild: Nieländer

 „Eine schöne Sache, ein tolles Ambiente“, sagte der 21-jährige Student der Bio-Chemie strahlend nach seiner Ankunft im Ziel. „Die erste Hälfte hat Elias Sansar geführt. Da fand ich das Tempo sehr hoch“, erklärte Meier, für den der Rietberger Adventslauf unter den Augen von Trainer Jörg Voigt ein schneller Test-Dauerlauf für die anstehende Bahnsaison sein sollte.

„Bis zum Schluss Angst“

Mit der ersten Tempoverschärfung zur Mitte des Rennens hatte Meier die Gegenwehr von Sansar gebrochen. „Ich habe versucht, etwas Druck aufzubauen und konnte mich gleich ein bisschen absetzen“, sagte Meier, der in der Folge den Vorsprung weiter vergrößerte. „Ich hatte aber bis zum Schluss Angst“, wähnte sich Meier noch lange nicht siegessicher. Ein Trugschluss.

Heimsieg bei den Frauen

Bei den Frauen sorgte die 34-jährige Silvia Noya Crespo (1. Tri-Team Gütersloher TV) für einen Heimsieg. In 42:47 Minuten verwies sie die Wiedenbrückerin Marion Wittler (43:02 Min., Laufen gegen Leiden) auf den zweiten Platz und war anschließend „völlig aus dem Häuschen“. „Das war mein erster Sieg hier“, sagte die Triathlon-Spezialistin.

Weitere Hintergründe, Stimmen und Ergebnisse vom Rietberger Adventslauf finden Sie in der Samstagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS