Grünebaum und Ackfeld Cup-Sieger
Bild: Schalkampf
In Wadersloh beäugten sich die späteren Erst- und Zweitplatzierten schon beim Start des Zehn-Kilometer-Laufes. Im Ziel lag letztlich Favorit Philip Kaldewei doch recht deutlich vor seinem ärgsten Verfolger Murat Bozduman (vorne v. l.).  
Bild: Schalkampf

Zugleich bot der Volkslauf die letzte Chance, für den Kreis-Beckum-Cup 2017 zu punkten, dessen Sieger jedoch größtenteils mit enormem Vorsprung schon im Vorfeld festgestanden hatten.

„Ich freue mich, dass wieder so viele Läufer und Walker in Wadersloh am Start sind“, sagte Organisator Werner Rothfeld aus Reihen des TuS Wadersloh zufrieden. Seit vielen Jahren organisiert der passionierte Läufer den familiären Volkslauf und begrüßte viele „Wiederholungstäter“ persönlich. Die Teilnehmerzahlen wuchsen im Vergleich zum Vorjahr leicht auf knapp 450 Starter.

Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung war der Zehn-Kilometer-Lauf, bei dem der bereits achtfache Gewinner Philipp Kaldewei (LV Oelde) als Favorit wieder ganz vorn an der Startlinie stand. Dieser Rolle wurde der Lokalmatador abermals gerecht: Vom Start weg lief er mit immer größer werdendem Vorsprung aus dem Stadion heraus und durch Wadersloh sowie die Bauerschaften. Routiniert erreichte er das Ziel im Stadion nach 35:00 Minuten. Kurz darauf kam Verfolger Murat Bozduman (35:46, LG Burg Wiedenbrück) an, gefolgt von Dirk Hansmeier (37:40, Rot-Weiss St. Vit).

Auch die erste Frau trug das Trikot des LV Oelde. Triathletin Ines Günnewig benötigte als strahlende Siegerin schnelle 43:48 Minuten. Ihre Vereinskollegin Beate Ackfeld (46:41) sicherte sich Rang zwei der Frauen und gewann die W50. Platz drei ging an Doris Rücker (SV Diestedde).

Ebenfalls mit prima Zeiten auffällig und als Altersklassensieger ausgezeichnet wurden Maximilian Worm, Manfred Grünebaum, Markus Speckmann, Oliver Rammert und Daniela Thiele (alle LV Oelde) sowie Lina Ehlert (Ahlen).

Nach den Kreis-Beckum-Cup-Regularien werden die besten sechs von insgesamt 15 Läufen gewertet. In der Endabrechnung trugen Manfred Grünebaum und Beate Ackfeld (beide LV Oelde) die Gesamtsiege davon.

 

Barwinski erneut top

Über die fünf Kilometer erwartete man nach der ersten Runde im Stadion noch einen spannenden Zweikampf zwischen den beiden Youngster Jonas Barwinski (LG Ahlen) und Jannis Stefan (LV Oelde), hängte sich Stefan doch direkt an die Fersen Barwinskis. Nach dem ersten Kilometer, den Barwinski dann doch schneller anging als angekündigt, ließ der Oelder ihn aber ziehen.

Die Wendepunktstrecke ist ebenso hügelig und kurvig wie die der zehn Kilometer. Somit konnte Barwinski von seiner Erfahrung profitieren. Mit einer Minute Vorsprung lief der Ahlener nach 16:50 Minuten ins Ziel.

Nach einer anstrengenden Saison mit vielen Wettkämpfen wie dem Doppelsieg in Geseke am Wochenende zuvor möchte er es nun etwas ruhiger angehen lassen. „Das war alles etwas viel, und deshalb bin ich heute auch die fünf Kilometer gelaufen anstatt die zehn“, berichtete Barwinski. Im nächsten Jahr wolle er auch Triathlon ausprobieren, betonte er nach dem Zieleinlauf.

Der 19-jährige Jannis Stefan erreichte nach 17:55 Minuten entsprechend seiner geplanten Zielzeit das Stadion. Platz vier sicherte sich Stefan Baierl (SpVgg Dolberg) in 18:52 Minuten.

Die ersten Plätze bei den Frauen belegte ein Mutter-Tochter-Gespann, für das die längere Erfahrung sprach. Maria (LG Oelde/Wadersloh) und Pia Gerke (LV Oelde) liefen mit nur sieben Sekunden Abstand nach 23:23 und 23:30 Minuten über die Ziellinie.

Der Bambinilauf war mit 113 Kindergarten- und Grundschulkindern, die 600 Meter durchs Stadion flitzten, der teilnehmerstärkste Lauf des Tages. Mit dabei waren Eltern, Geschwister und weitere Zuschauer, sodass das Stadion gut gefüllt war und die Kleinsten sehr viel Unterstützung erhielten.

Auch die Schülerläufe über einen und zwei Kilometer waren gut besucht. Bei den Jungs über einen Kilometer hatte Jorrit Bücker (Grundschulverbund Wadersloh) die Nase vorne, bei den Mädchen gewann Charlotte Gaida (WSU Tri-Team Warendorf).

Über zwei Kilometer gingen die ersten 20 Plätze fast komplett an den LV Oelde. Die ersten Ränge sicherten sich Leonel Nhanombe und Larissa Thiele mit Topzeiten von 6:56 beziehungsweise 7:38 Minuten. Beide waren das ganze Jahr über erfolgreich bei Wettkämpfen vertreten und gewannen daher die U-16-Gesamtwertung des Kreis-Beckum-Cups.

SOCIAL BOOKMARKS