Langliz und Tepe führen VfL zum Sieg
Bild: Brandt
Trainer Markus Bollmann gewann mit dem VfL Sassenberg beim SC DJK Everswinkel mit 7:3.
Bild: Brandt

„Wir haben uns von den sieben Toren sechs selbst reingehauen. Die ersten beiden waren entscheidend“, haderte SC-Trainer Peter Knein. Sein Team hat nach sechs Partien nun bereits 24 Gegentreffer kassiert. Dabei war sie gegen den VfL durchaus verheißungsvoll gestartet. Nach einem Fehler von Niklas Wiewel traf Jonah Serries zur frühen Führung (8.).

Doch dann begann die große Show der beiden überragenden Sassenberger Akteure des gestrigen Abends. In nur 180 Sekunden drehten Maximilian Tepe (19.) und Daniel Langliz (21.) die Partie. Die schnelle Flügelzange war überhaupt nicht in den Griff zu bekommen. Das Duo spielte Katz und Maus mit den Everswinkelern. Bis zur Pause legte Langliz zwei Tore nach (32., 40.), erzielte somit einen lupenreinen Hattrick und verhalf dem VfL zu einer beruhigenden Pausenführung.

Da auch die Sassenberger defensiv das eine oder andere Angebot machten, konnte Peter Ciuraj verkürzen (62.). Eine Aufholjagd fand aber nicht statt. Unmittelbar darauf schlugen Andre Risse (65.) und Tepe (66.) per Doppelschlag zurück. Nach einem weiteren Everswinkeler Treffer durch Marian Brügger (75.) setzte Tepe, der somit ebenfalls dreimal erfolgreich war, wieder nur einen sprichwörtlichen Wimpernschlag später den Schlusspunkt unter das muntere Torfestival (77.).

„Mich ärgern die dummen Gegentore, aber ich freue mich natürlich über den Sieg. Man hat unsere Qualität gesehen, zumal uns einige Spieler gefehlt haben“, resümierte VfL-Trainer Markus Bollmann.

SOCIAL BOOKMARKS