Lokalmatador Rath krönt Verler Citylauf 
Bild: Nieländer
Umjubelter Sieger nach 10 Kilometern war Lokalmatador Marco Rath.
Bild: Nieländer

 Die kleine goldene 5 über dem Zielkanal hatte  den Organisatoren des TV Verl um „Macher“ Thorsten Nöthling Glück gebracht.

Der seit fast 20 Jahren als „Raketenwunder“ startende Marco Rath hatte gestern Abend vor dicht gesäumtem Zuschauerspalier ab Kilometer vier die entscheidende Stufe gezündet und sich aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe abgesetzt. „Da war es mir zu langsam geworden“, kommentierte der 42-Jährige die entscheidende Attacke im insgesamt aus 284 Teilnehmern bestehenden Feld. In 36:07 Minuten lief Rath zum Heimsieg.

Zweiter wurde der Gütersloher Ingmar Lundström (45, Active Sportshop Team ), der erst am Samstag die 10-km-Distanz beim Böckstiegellauf in Werther gewonnen hatte, in 36:25 Minuten.

Als Gesamtsechste lief Michelle Rannacher (DJK Gütersloh) nach starken 37:26 Minuten durchs Ziel. Zeitweilig lief die 23-Jährige Gütersloherin sogar auf Kreisrekordkurs von 36:34 Minuten. Den Streckenrekord knackte Rannacher aber deutlich. „Es ging mir aber auch gar nicht um die Bestzeit. Ich wollte den Lauf genießen, die Atmosphäre ist echt cool“, schwärmte nicht nur die Siegerin über die Stimmung an der durchweg und an vielen Passagen von Fackelkerzen beleuchteten Strecke.

Mit 789 Teilnehmern stark besetzt war der 5-km-Firmenlauf. Hier gewann der 29-Jährige Thomas Johannhörster aus Sennestadt in 16:27 Minuten. Bei den Frauen war die erste 15-jährige Kiara Nahen (LC Paderborn Running) in 19:14 Minuten die Schnellste. Nach Fußproblemen und Trainingspause wurde Carlotte Esken (13), Tochter des Verler Bürgermeisters in 21:08 Minuten Dritte.

SOCIAL BOOKMARKS