Lundström und Genrich bauen Siegserie aus 
Bild: Nieländer
Applaus spendete Organisator Claus Drechsler den 307 Teilnehmern des Rekordfeldes.
Bild: Nieländer

 Lundström kann nun schon auf vier Siege zurückblicken und Genrich durfte bereits zum achten Mal als Siegerin auf das Treppchen steigen.

 Nach vier von fünf Veranstaltungen ist die Entscheidung im Gütersloher Lauf-Cup gefallen. Bei den Männern gewann Murat Bozduman (LG Burg Wiedenbrück) als Drittplatzierter nach 2010 und 2011 zum dritten Mal die Cup-Wertung und bei den Frauen ist Stefanie Vergin (2., Post SV Gütersloh) nach drei Siegen und einem zweiten Platz der Cup-Sieg vor Christina Lueck (3., DJK) nicht mehr zu nehmen.

 „Ich liebe diese unrhythmischen Läufe“, freute sich Lundström nach seinem vierten Sieg. In der dritten von fünf Runden hatte der Isselhorster Murat Bozduman abgeschüttelt, der auf der letzten Runde auch noch von Ulrich Christmann (TriSpeed Marienfeld) abgefangen wurde und Dritter wurde. „Ich war zum Schluss platt und hatte keine Kraft mehr“, erklärte Bozduman.

„Endlich hat es mal geklappt, aber ich musste meinen Dienst wieder tauschen“, freute sich LWL-Krankenpfleger Christmann endlich einmal beim Lauf auf dem Gelände seines Arbeitgebers dabei sein zu können.

 Ein einsames, aber schnelles Rennen lief Frauen-Siegerin Melanie Genrich. Mit einem Start-Zielsieg verwies die 35-jährige DJK-Läuferin Stefanie Vergin und Christina Lueck auf die Plätze. „Ich wollte mal schauen, was geht und der Lauf im Park zählt zu meinen Lieblingsläufen“, begründete Genrich ihr forsches Anfangstempo.

 Zufriedene Gesichter gab es auch bei Organisator Claus Drechsler von den LWL-Kliniken. „Der Lauf hat sich immer weiter entwickelt. Eigentlich hatten wir gesagt, bei 300 Läufern ist das Limit erreicht, aber scheinbar scheint der Kurs auch mehr Läufer zu vertragen“, überlegte Drechsler angesichts des Rekord-Teilnehmerfeldes von 307 Läufern.

SOCIAL BOOKMARKS