Missner geht bei RW Ahlen vor Anker
Azmir Alisic bekommt harte Konkurrenz im Tor von RW Ahlen. Mauritz Missner wird seine Chance an der Werse suchen.

Damit hat der Ahlener Oberligist das erste Personalproblem vor der Winterpause gelöst, nämlich einen fähigen Konkurrenten für Azmir Alisic auf der Schlüsselposition zu präsentieren.

Missner hat zwar noch einen Vertrag in Wismar, das in der Fußball-Oberliga Nordost spielt, muss aber wohl höchst unzufrieden mit seiner Situation sein. Die ersten vier Partien durfte der 19-Jährige zwar noch den Kasten hüten, wurde aber nach einem 1:6 gegen Altlüdersdorf von Trainer Dinalo Adigo zuerst auf die Tribüne, dann in die zweite Reihe degradiert.

Mitte November wird der 1,93-Meter-Mann, der in der Jugend beim BVB Dortmund 09, beim VfL Bochum und dem SC Preußen Münster gespielt hat, schon in Ahlen erwartet, wo er so schnell wie möglich Fuß fassen soll.

 Das aber nicht als sofortige Ablösung von Alisic, sondern, wie Trainer Erhan Albayrak bereits vorher betonte, als „Druckmittel für die Konkurrenzsituation“.

Die indes gestaltet sich auf den anderen Wunsch-Positionen weiterhin schwierig. Erfahrene Kandidaten für die Defensive oder den Angriff sind zwar gewünscht, aber auf dem Markt derzeit rar gesät. Abhängig davon, ob die Spitzengruppe noch in Schlagweite ist, will der Verein zur Pause hin reagieren. Ob mit vielversprechenden Neueinkäufen, mit dem Tausch von Spielern oder eben gar nicht, das scheint man sich im Verein noch vorzubehalten.

SOCIAL BOOKMARKS