Sassenberg enttäuscht gegen Westkirchen
Bild: Brandt
David Sieweke (l.) und Sassenberg mussten sich gegen Tobias Burghardt und Westkirchen mit einem 1:1-Remis begnügen.
Bild: Brandt

Der Übungsleiter nahm in seiner Analyse kein Blatt vor den Mund: „Wir haben ganz gut begonnen, aber nach zehn Minuten war das die mit Abstand schwächste erste Halbzeit der Saison. Da war wirklich alles schlecht.“ Tatsächlich schien es zunächst so, als wollten seine Schützlinge, ihr Vorhaben verwirklichen, alles besser als im enttäuschend verlaufenen Oktober zu machen. Sie begannen schwungvoll und verzeichneten durch Daniel Langliz die erste Torchance (6.). Die Gäste aus Westkirchen setzten auf eine stabile Defensive, wagten sich aber gelegentlich aus der Deckung. Ein Kopfball von Timo Hilse, der knapp am VfL-Kasten vorbeistrich (8.), untermauerte dies. Nach einer knappen Viertelstunde Spielzeit gingen die Grün-Weißen in Führung. Jannik Urban spazierte durch die Sassenberger Reihen und bediente den Torschützen Tobias Burghardt. Nach dem Rückstand ging beim VfL nichts mehr. Er hatte vielmehr Glück, dass er zur Halbzeit nicht höher im Hintertreffen lag. Hilse (26.) und Timo Lange (37.) vergaben aus sehr guter Position.

Beim Ausgleich kurz nach der Pause kam den Hesselstädtern dann das Glück zur Hilfe. Eine Freistoßflanke von Max Tepe flog an Freund und Feind vorbei ins Tor (49.). Vier Minuten später knallte ein Freistoß von Lukas Nienaber an den Querbalken. Viel mehr kam vom VfL nicht. Auch nicht nach der Gelb-Roten Karte für Westkirchens Lange (81.). Die größte Chance hatten vielmehr die Gäste durch Hilse (80.). Trainer Armando Alla konnte zufrieden sein: „Wir haben uns den Punkt erkämpft.“

SOCIAL BOOKMARKS