Team-Dressur eröffnet die Hallensaison
Bild: Schumacher
Der Lokalmatador Hendrik Oestersandforth startet in den Springprüfungen bis zur Klasse M auf dem Turnier des Reitvereins Rietberg-Druffel.
Bild: Schumacher

Die Pferdeleistungsschau beginnt am Samstag, 30. September. Mit dem „Großen Preis von Rietberg“ wird die letzte Prüfung erst am Sonntag, 8. Oktober, ausgetragen.

Das Springen der schweren Klasse hat gute Tradition bei den Rietbergern und ist in diesem Jahr wieder erstklassig besetzt. Der international erfolgreich Franz-Josef Dahlmann aus Fröndenberg wird ebenso am Start sein wie Tim Rieskamp-Goedeking, Henrik Griese und der Lokalmatador Jens Goldfuß, der die Hengste des Warendorfer Landgestüts vorstellt.

Der Westerwieher Christian Markus und die Siegerin des Großen Preises von Avenwedde, Ann-Cathrine von Kanne aus Steinheim, wollen ein Wörtchen mitreden bei der Vergabe der goldenen Schleifen. Die Besucher dürfen sich ab 15.30 Uhr auf einen spannenden Ausgang freuen. Als Einlaufprüfung dient ein M-Springen ab 13.45 Uhr. In den Springpferdeprüfungen werden bis zur Klasse M die jungen Sportpferde vorgestellt. Am vorletzten Turniertag stehen ab 15.15 Uhr zwei Springen der Kategorie M für die Reiter zur Auswahl.

Mit der Mannschaftsdressur der Klasse A beginnt an diesem Samstag das Turnier. Ab 9 Uhr kämpfen acht Teams um den ersten Platz. Für das Mannschaftsspringen sind ab 17.15 Uhr zehn Vereine gemeldet. Die E-Dressur für Mannschaften folgt am Sonntag um 10.15 Uhr. Die jungen Nachwuchsreiter treten im Teamspringen der Klasse E mit Einzelwertung ab 15.15 Uhr an.

Die wichtigsten Dressurprüfungen werden am Dienstag, 3. Oktober, ausgetragen. Die Trensen L beginnt mit 35 Startern mit Ranglistenpunkten bis 59 um 7.30 Uhr. Die Frackreiter mit den besseren Ranglistenpunkten stellen sich ab 9.15 Uhr den Richtern vor. Die Kandaren L soll um 11.45 Uhr starten und zum Abschluss des 3. Oktobers wird eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A mit 50 Hufschlagspezialisten beginnen.

SOCIAL BOOKMARKS