Verler Citylauf erlebt tolle Premiere
Bild: Nieländer
Der 10-jährige Bastian Humpert war der erste Sieger bei der Premiere in der Verler City.
Bild: Nieländer

 Voll waren die Starterfelder vor allem beim Schülerlauf mit seinen 373 Startern und dem 5-km-Firmen- und Einzellauf mit 470 Startern.

Was der Veranstaltung noch fehlt, ist die Klasse. So waren die Siegerzeiten beim „Fünfer“ und „Zehner“ eher mäßig, weil die heimischen Topathleten nicht dabei waren.

Mit Jürgen Teicher gewann ein in der Region noch unbekannteres Gesicht von den LSF Werne in 36:25 Minuten. „Mal was ganz anderes , im Dunkeln zu laufen, natürlich hätte man im Hellen die Ecken noch schärfer schneiden können. Die Stimmung war großartig“, freute sich der 44-Jährige, dessen Bestzeit von 32:01 Minuten jetzt bereits 25 Jahre zurückliegt.

Zu Beginn der dritten von vier Runden durch die Verler City hatte sich der Sieger von einer Führungsgruppe abgesetzt. Mit dabei war da noch Karl-Heinz Stükerjürgen von Laufspaß Sende, der aber erst am Sonntag beim Berlin-Marathon gestartet war und es deshalb im zweiten Teil des Verler Laufs etwas langsamer angehen ließ.

Auch Alexandra Berenbrinker als erste Frau war happy: „An die Flammschalen als Beleuchtung musste man sich gewöhnen, aber die Atmosphäre war einzigartig.“ Richtig glücklich war aber Lokalmatadorin Rita Kirst: Es war super toll, ein großes Kompliment den Organisatoren und den Zuschauern.“

SOCIAL BOOKMARKS