Westkirchens Frauen in Männer-Teams?
Bild: Sternberg
Der Tischtennis-Vorstand von GWW mit (v.l.) Josef Reinke, Christina Kulla, Laura Mentrup, Michael Wösthoff, Jens Witte und Thomas Schimmelpfennig.
Bild: Sternberg

Der Platz von Christina Kulla, sie legt eine Babypause ein, kann nicht neu besetzt werden, weil aus der Reserve keine Akteurin nachrücken möchte. Damit die verbleibenden drei Frauen aber weiter für Westkirchen auf Punktejagd gehen können, sollen die drei Bezirksligaspielerinnen in die Herrenteams intrigiert werden. Das ist ab der kommenden Saison möglich.

In einer außerordentlichen Versammlung am 30. Mai soll nun mit den betreffenden Spielerinnen und Spielern über diese Situation neu diskutiert werden. Das Ergebnis ist offen.

Die einzelnen Tagesordnungspunkte waren schnell abgearbeitet. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden folgte der Bericht der Schriftführerin Christina Kulla. Der Bericht des Kassenwartes Michael Wösthoff fiel ebenfalls positiv aus und so wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Bei den Wahlen herrschte Übereinstimmung. So wurden Laura Mentrup als 2. Vorsitzende und Christina Kulla als Schriftführerin einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt. Als Beisitzer im Vorstand erhielt Thomas Schimmelpfennig das Vertrauen der anwesenden Mitglieder. Für die Festlichkeiten werden in der kommenden Spielzeit die Tischtennis-Frauen verantwortlich sein.

SOCIAL BOOKMARKS