Lehramtsstudierende unter Druck
Bild: dpa
Das Lehramtsstudium mit dem Abschluss Staatsexamen läuft aus.
Bild: dpa

Die Universität Paderborn äußerte sich auf Anfrage nicht zur konkreten Zahl.

Im Lehrerausbildungsgesetz des Landes NRW von 2009 sind für das Studium nach dem Lehrerausbildungsgesetz 2002 Auslauffristen festgelegt. Das Lehrerausbildungsgesetz NRW 2009 soll in Kürze novelliert werden. Eine Unterschriftenaktion im Internet () zielt darauf, die Novelle ohne oder zumindest mit großzügigeren Fristen zu verabschieden. Eine generell Aufhebung der Fristen ist aber laut NRW-Schulministerium nicht möglich. Eine gewisse Anpassung werde allerdings geprüft.

Zwangsexmatrikulation in Münster kein Thema

„Wir nehmen seit 2005 an einem Modellversuch der Umstellung auf das Bachelor-/Mastersystem teil. Deswegen ist die Zahl der betroffenen Studierenden bei uns so gering. Das Thema Zwangsexmatrikulation ist bei uns nicht akut„, erklärt Norbert Robers, Pressesprecher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Die Betroffenen wüssten über die Fristen Bescheid und man werde Ihnen rechtzeitig erneute Hilfestellung geben, um das Studium ordentlich beenden zu können, so Robers. „Zum Beispiel können sich Studierende ihre bisherigen Leistungen anrechnen lassen und in einen Master-Studiengang wechseln. Das könnte allerdings mit einem Mehraufwand verbunden sein, da sich die Anforderungen an angehende Lehrer im Studium verändert hätten.“

Umfangreiches Beratungsangebot

Von den 1300 Studierenden an der Uni Bielefeld, die betroffen sind vom Auslaufen ihres Studiengangs, wird laut einer Mitteilung ein Großteil das Studium ohne größere Probleme abschließen können.  Auch die Bielefelder Uni stellte im Rahmen des Modellversuchs bereits  2002 auf das Bachelor-/Mastersystem um.  Die Uni setzt auf Beratung und Transparenz: An der Bielefelder School of Education können sich Studierende auf Lehramt umfassend beraten lassen und über das Auslaufen des Studiengangs mit Abschluss Staatsexamen habe es mehrere Infoveranstaltungen gegeben.

Uni Paderborn hält sich bedeckt

In einer Stellungnahme der Universität Paderborn heißt es: „Die Thematik des Auslaufens der alten Lehramtsstudiengänge wird auf NRW-Landesebene ausführlich bei der nächsten Sitzung der Hochschul-Prorektoren für Studium und Lehre besprochen. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat angekündigt, die jetzigen Rahmenbedingungen positiv zu verändern und zu verbessern. Bisher ist uns allerdings noch kein konkreter Formulierungsvorschlag bekannt.“

SOCIAL BOOKMARKS