Sanierungsbedarf in Milliardenhöhe

Deutsche Sportstätten haben nach Aussage von Walter Schneeloch, Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, einen enormen Sanierungsbedarf. Das Archivbild zeigt eine gesperrte Turnhalle der Augustin-Wibbelt-Grundschule in Ahlen-Vorhelm, die mittlerweile renoviert wurde.

Laut Schneeloch müsse es das Ziel sein, mehr in die öffentlich genutzten Sporträume zu investieren.

„Wir fahren auf Verschleiß“

„Deutschland vernachlässigt seine öffentlich genutzte Infrastruktur, wir fahren unsere Sportanlagen auf Verschleiß. Wir erkennen die vielfältigen öffentlichen Förderinitiativen von Ländern und Kommunen an, doch reichen sie bei weitem nicht aus“, erklärte Schneeloch.

Der DOSB-Vizepräsident schlägt eine gemeinsame Plattform unter Beteiligung des jeweiligen Vorsitzlandes der Sportministerkonferenz, des DOSB, von Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund sowie weiteren Fachkreisen vor. So sollen systematisch Lösungswege aufgearbeitet und politisch thematisiert werden.

SOCIAL BOOKMARKS