Tourismus: Sommer-Segen für Winterberg
Die Region um Winterberg zieht zunehmend im Sommer Gäste an.

Nach den vom Statistischen Landesamt IT.NRW in Düsseldorf erhobenen Daten entwickelte sich der Tourismus auch in den heimischen Landkreisen prächtig. Im Kreis Gütersloh bedeuteten 559.465 Übernachtungen ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2014. Im Nachbarkreis Warendorf nahm die entsprechende Zahl sogar um 7,8 Prozent auf 398.518 zu.

Dem sauerländischen Tourismusort Winterberg bescherte der positive Trend eine siebenstellige Übernachtungszahl. Um 2,4 Prozent auf 1,04 Millionen nahm im vergangenen Jahr die Zahl der Beherbergungen zu. Ein Grund für die positive Entwicklung ist dabei offenbar vor allem die „Grüne Saison“ von Mai bis Oktober. So verbuchte im vergangenen Jahr der August (108.900) höhere Übernachtungszahlen als der Januar (102.000).

Unter den traditionellen Reisegebieten Westfalens bleibt der Teutoburger Wald mit mehr als 6,6 Millionen Übernachtungen und einem leichten Plus gegenüber dem Vorjahr die Nummer eins. Das Sauerland verzeichnete 6,3 Millionen Übernachtungen (+1,8 Prozent).

Überdurchschnittlich gut hat sich der Tourismus im Münsterland entwickelt: Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 5,6 Prozent auf den Rekordwert von 3,75 Millionen. Einen Rückgang von 1,6 Prozent gab es dagegen in der Region Siegerland-Wittgenstein auf rund 800.000 Übernachtungen.

Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilte, erzielte die Tourismuswirtschaft in Nordrhein-Westfalen das sechste Rekordjahr in Folge. 21,7 Millionen Gäste brachten den Hotels, Herbergen und Campingplätzen im bevölkerungsreichsten Bundesland 48,7 Millionen Übernachtungen ein.

SOCIAL BOOKMARKS