Westfalen vorn im Hightech-Atlas
Bild: dpa
Auch das ist Hightech: In einem 3D Drucker, der mit Metall arbeitet, brennt ein Laser pulvriges Metall, zu einer Form.
Bild: dpa

Demnach sind die meisten westfälischen Regionen Standort von jeweils mehr als 300 kleinen Hightech-Unternehmen mit 10 bis 50 Mitarbeitern. Besonders dicht ist das Netz im Raum Hagen (370) und Bielefeld/Paderborn (373).

Große Hightech-Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern sitzen häufig im Ruhrgebiet. Der nach Postleitzahlen gegliederte Hightech-Atlas weist für die Region Recklinghausen, Gelsenkirchen, Essen und Mülheim 18 Firmen aus. Damit zählt dieser Raum zu den Top-Zehn-Regionen in Deutschland.

Im Raum Münster, Rheine, Coesfeld und Nordhorn (Niedersachen) haben sich laut dem Hightech-Atlas besonders viele mittelgroße Hightech-Unternehmen mit 50 bis 250 Mitarbeitern angesiedelt. Mit 32 Firmen zählt diese Region ebenfalls zu den deutschen Top-Regionen.

Im unteren Mittelfeld liegen die westfälischen Regionen bei den Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Angestellten. Diese siedeln sich nach Angaben der Untersuchung vor allem in den Innenstädten von Metropolen wie Berlin, München und Hamburg an.

SOCIAL BOOKMARKS