Wir über uns

Die vom Verlag E. Holterdorf GmbH & Co. KG im westfälischen Oelde herausgegebene regionale Tageszeitung Die Glocke zählt zu den führenden Medienmarken in den Kreisen Gütersloh und Warendorf. Als persönlich haftende Gesellschafter des im Jahr 1880 gegründeten Traditionsunternehmens zeichnen Fried Gehring und Dirk Holterdorf für die Geschäfte verantwortlich.

Auflage und Verbreitung, Verlagsprodukte

Mit ihren sechs Lokalausgaben erreicht Die Glocke eine verkaufte Auflage von 56 920 Exemplaren in den Kreisen Gütersloh, Warendorf und Soest. Anzeigenkunden können zwischen zwölf unterschiedlichen Belegungseinheiten für die Zeitung und das Anzeigenblatt Wersekurier wählen. Der Abonnenten-Anteil beträgt 95 Prozent. Im nördlichen Teil des Kreises Warendorf konkurriert Die Glocke mit den in Münster erscheinenden Westfälischen Nachrichten und der Münsterschen Zeitung, in Ahlen mit der Ahlener Zeitung, im Kreis Gütersloh mit der Neuen Westfälischen und dem Westfalen-Blatt.

Im verlagseigenen Druckzentrum im Oelder Industriegebiet Am Landhagen wird Die Glocke an sechs Tagen in der Woche auf einer Rotationsdruckmaschine (König & Bauer) von der ersten bis zur letzten Seite vierfarbig produziert. Der Druck des Anzeigenblattes Wersekurier, das mit einer Auflage von 53 000 Stück im Kreis Warendorf kostenlos verteilt wird, geschieht ebenfalls auf der 1996 in Betrieb genommenen Druckmaschine. Jüngstes Druckprodukt des Verlages ist "Echo am Samstag", ein 16-seitiges Magazin, das samstags kostenlos an alle erreichbaren Nichtleser-Haushalte im Kernverbreitungsgebiet der "Glocke" verteilt wird. Sonderveröffentlichungen für ausgewählte Zielgruppen ergänzen das Angebot.

Redaktion

Am Stammsitz Oelde versorgt die nach dem Newsdesk-Prinzip arbeitende Mantelredaktion die Leser mit Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Westfalen, Sport, Ratgeber und Aus aller Welt. In dem 2010 renovierten Verlagsgebäude redigiert die Redaktion Glocke am Sonntag das achtseitige Wochenendmagazin. Die Glocke verfügt über sechs Lokalredaktionen: Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Warendorf, Ahlen, Beckum und Oelde. In Ahlen erscheint die Zeitung unter dem Titel Ahlener Tageblatt. Chefredakteur der Glocke ist Fried Gehring. Insgesamt 62 fest angestellte Redakteurinnen und Redakteure sowie fünf Volontäre erstellen die Seiten mit lokalen, regionalen und überregionalen Nachrichten. Sie werden unterstützt durch 600 freie Mitarbeiter und drei Berliner Korrespondenten.

Online, App und Beteiligungen

Als regionales Nachrichtenportal versteht der Verlag das Internet-Angebot www.die-glocke.de. Informationen aus dem Verbreitungsgebiet der Zeitung finden sich dort ebenso wie Ratgeberthemen und die Anmeldung für e-paper, das elektronische 1:1-Abbild der gedruckten Glocke. Aktuell verzeichnet das Nachrichtenportal im Durchschnitt 4 Millionen Zugriffe im Monat. Seit März 2014 ist die Zeitung bequem über eine App, entwickelt für die Betriebssysteme iOS und Android, zu lesen.

An den lokalen Hörfunksendern Radio WAF (Kreis Warendorf) und Radio Gütersloh (Kreis Gütersloh), die im Hauptverbreitungsgebiet der Glocke ihr Programm ausstrahlen, ist der Verlag E. Holterdorf GmbH & Co. KG mehrheitlich beteiligt. An dem Servicedienstleister für die Lokalradios, der audio media service (ams, Bielefeld), hält der Verlag ebenfalls Anteile.

Geschichte

Die erste Ausgabe der von Engelbert Holterdorf (*1858 in Bockum-Hövel, †1925 in Oelde, Bild) gegründeten Zeitung erschien am 14. Mai 1880 unter dem Titel Oelder Zeitung. Den Namen Die Glocke trägt die Zeitung seit 1884. Die Wahl des Verlagssitzes Oelde wurde durch die Anbindung an die Köln-Mindener Eisenbahn begünstigt, zudem versprach die zentrale Lage im Umkreis der Städte Münster, Hamm, Paderborn und Bielefeld ein schnelles Wachstum des jungen Unternehmens.

Nach dem Tod des Gründers Engelbert Holterdorf 1925 übernahmen dessen Söhne Joseph (*1882, †1961) und Paul (*1892, †1959) die Geschäftsleitung. In deren Zeit fiel die einzige Unterbrechung der Produktion: Zwischen 1944 und 1949 stand die Rotationsmaschine still. 1949 erhielt Die Glocke eine neue Lizenz, die erste Nachkriegsausgabe erschien am 2. November 1949.

In der dritten Generation zeichneten Engelbert Holterdorf (*1926,†2010) und Karl-Friedrich Gehring (*1914, †1993) für die Geschicke des Verlages verantwortlich. Heute stehen Fried Gehring (*1946) und Dirk Holterdorf (*1960) als Geschäftsführende Gesellschafter an der Spitze des Verlages mit insgesamt rund 240 fest angestellten Mitarbeitern und 600 Zeitungszustellern.