FMO darf Rollbahn vorerst nicht verlängern
Schlappe für den Flughafenbetreiber FMO: Die geplante Verlängerung der Start- und Landebahn ist vorerst gestoppt.

Die Betreiber hatten die Bahn von 2,2 Kilometer auf 3,6 Kilometer verlängern wollen und bereits einen Planfeststellungsbeschluss erreicht. Nach Ansicht des OVG haben die Genehmigungsbehörden dabei aber Fehler gemacht. Denn das Vorhaben sei eine erhebliche Belastung für ein angrenzendes Naturschutzgebiet. Die Aussicht auf viele Interkontinentalflüge rechtfertige diesen Eingriff nicht und sei auch unwahrscheinlich.

Flughafen-Chef Gerd Stöwer kündigte an, an den Ausbauplänen festhalten zu wollen. Man strebe nach Prüfung der schriftlichen Urteilsbegründung ein so genanntes  Planergänzungsverfahren an. Wie es heißt, dauert das Ergänzungsverfahren mindestens ein Jahr. Das Verfahren um den Ausbau des FMO dauert bereits 17 Jahre. 

Der Nabu sprach von einem „großen Erfolg für den Naturschutz“. Mit ihrer Entscheidung hätten die OVG-Richter das europäische Naturschutzrecht gestärkt, lobte der Landesverband.

SOCIAL BOOKMARKS