Weltmeisterschaft am Grill beginnt
Die besten Grillmeister treten vom 20. bis 22. Mai bei der Grill-WM in Gronau an.

Der „Glocke am Wochenende“ verriet der Experte vorab Tipps für die Grillparty. Schließlich soll sich das Wetter an diesem Wochenende von seiner besten Seite zeigen. Griller stellen sich zum Beispiel die Frage, ob es nötig ist, das Fleisch von allen Seiten anzubraten. „Wenn man einen vernünftigen Grill hat, reichen auch zwei Seiten. Man muss die Würste nicht hochkant aufstellen, wenn sie heiß genug werden. Dann wird sie gleichmäßig von beiden Seiten braun. Wichtig ist aber, dass nicht Wurst an Wurst liegt, sondern die Luft um die Würste fließen kann.“

Teilnehmer aus der ganzen Welt

Aus ganz Europa, Teilen Afrikas und aus Chile kommt das internationale Teilnehmerfeld der Grill-WM. Mit entsprechend vielseitigen Rezepten warten die 85 Teams auf. Insgesamt 30 000 Euro Preisgeld haben die Veranstalter ausgelobt. Dafür müssen die Grillmeister allerdings tief in ihre Trickkiste greifen. Eine internationale Fachjury bewertet Optik, Geschmack und Konsistenz der Gerichte. Nach einem strengen Regelwerk muss ein Fünf-Gänge-Menü mit Beilagen kreiert werden.

Kritische Richter

Kritisch unter die Lupe genommen werden Spareribs, Hähnchen, Schweineschulter, Rinderbrust und ein Dessert – natürlich alles vom Grill. Damit Chancengleichheit besteht, müssen die Teams die gleichen Produkte eines Erzeugers aus dem Osnabrücker Land verwenden.Die Veranstalter rechnen mit 100 000 Besuchern. Hobbygriller können viele Tipps und Tricks für die Grillsaison aufschnappen. Zahlreiche Auftritte auf der Showbühne und auf dem gesamten Veranstaltungsgelände runden das Volksfest ab.

Grilltipps lesen Sie in der „Glocke am Wochenende“

SOCIAL BOOKMARKS