Corona-Inzidenz in NRW klettert weiter: Wert über 60



Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Corona-Pandemie ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen weiter gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche lag am Freitag bei 61,0 - nach 57,1 am Donnerstag, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Innerhalb eines Tages wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland 2284 neue Corona-Fälle registriert. Es gab 28 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Auch im Bund kletterte der Wert weiter - auf nun 95,1.

Die NRW-weit höchste Inzidenz verzeichneten der Kreis Minden-Lübbecke (130,9), die Stadt Hagen (106,0) und der Kreis Lippe (105,8). Für die Landeshauptstadt Düsseldorf meldete das RKI mit 91,1 den vierthöchsten Wert in NRW. Für die größte NRW-Stadt Köln wurde eine Inzidenz von 76,0 ausgewiesen. Am niedrigsten war die Kennziffer in den Kreisen Wesel (29,8), Kleve (31,6) und Coesfeld (34,4).

Nach Angaben der Landesregierung wurden 971 Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. Darunter waren 310 Patienten auf einer Intensivstation und 188 von ihnen benötigten eine Beatmung, hieß es zum Stand 21. Oktober.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-692373/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.