Lastwagen fährt in Stauende: Vier Schwerverletzte auf A1



Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 nahe dem Kamener Kreuz sind am Montag vier Menschen schwer verletzt worden, darunter ein zweijähriges Mädchen. Drei weitere Menschen wurden laut Polizei leicht verletzt. Die Behörde präzisierte am Dienstag damit Angaben vom Vorabend. Demnach waren insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt.

Wie die Polizei mitteilte, war gegen 17.15 Uhr ein Lkw-Fahrer (50) mit seinem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in ein Stauende gefahren. Der Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Im Wagen vor ihm wurden der Fahrer (47), seine Beifahrerin (45) und die Zweijährige schwer verletzt. Ihr Auto wurde durch den Aufprall in ein weiteres geschoben - in dem eine Frau (32) und zwei Kinder (2 und 5) leicht verletzt wurden. Ihr Wagen wurde in einen vierten geschoben. Dessen Fahrer (48) blieb unversehrt.

Ein Fahrstreifen der A1 musste rund zwei Stunden gesperrt werden. Für die Landung eines Rettungshubschraubers war zeitweise eine Vollsperrung nötig. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-650222/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.