Präsenzunterricht am vom Hochwasser getroffenen Gymnasium



Bad Münstereifel (dpa/lnw) - Drei Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe können die Schüler des Erzbischöflichen St. Angela-Gymnasiums Bad Münstereifel bald wieder an ihre Schule zurückkehren. In den vergangenen Wochen hätten viele freiwillige Helfer und Handwerker mitgeholfen - mit dem Ziel, nach den Herbstferien wieder Präsenzunterricht zu ermöglichen. Das teilte das Erzbistum Köln am Donnerstag mit.

In dem Schulgebäude hatten die Flut den Keller und das Erdgeschoss bis zu einer Höhe von 1,80 Meter unter Wasser gesetzt. Auf der Internetseite der am Ufer der Erft gelegenen Schule ist die Zeit seitdem in Fotos dokumentiert: mit angeschwemmten Autos und Büchern, Sperrmüll-Bergen und Wiederaufbauarbeiten. So wurden Container für den Unterricht aufgestellt.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-595381/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.