Rettungswagen der Feuerwehr wird kurzerhand zum Kreißsaal



Die Rettungssanitäterinnen Tana und Tina sitzen in dem Rettungswagen. Foto: Feuerwehr Plettenberg/dpa/Archivbild DPA

Plettenberg (dpa/lnw) - Die Fahrt zum Krankenhaus hat der Kleinen wohl zu lange gedauert: In einem Rettungswagen der Feuerwehr ist ein Mädchen auf die Welt gekommen. Die werdende Mutter sollte für die Entbindung in das Krankenhaus Attendorn gebracht werden. Nach nur fünf Minuten stoppten die zwei Notfallsanitäterinnen die Fahrt: Die Geburt war bereits so weit fortgeschritten, dass sie der 25-Jährigen zur Hilfe kommen mussten.

«Das ging wirklich sehr schnell. Es war klar, dass das Krankenhaus nicht mehr erreicht werden konnte», sagte ein Sprecher der Feuerwehr Plettenberg am Freitag. Ein Notarzt, der bei der Geburt unterstützen sollte, erreichte den Rettungswagen kurze Zeit später - doch da hielt die Frau bereits ein kleines Mädchen im Arm. Mutter und Tochter wurden anschließend gemeinsam ins Krankenhaus Attendorn gebracht.

Der Einsatz, der sich bereits Ende September ereignete, war auch für die Einsatzkräfte aufregend. «Die letzte Geburt im Rettungswagen ist bereits über zehn Jahre her», erinnerte sich der Feuerwehrsprecher.

© dpa-infocom, dpa:211015-99-607768/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.