Übung: Taucherstaffel birgt Auto aus Hafenbecken



Taucher der Feuerwehr bereiten die Bergung eines Pkw aus aus dem Hafenbecken vor. Foto: Oliver Berg/dpa DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einem Übungsszenario haben rund 15 Taucher der Feuerwehr Düsseldorf im Hafenbecken gezeigt, wie ein Auto im Notfall aus dem Wasser geborgen wird. Einsatzkräfte brachten am Dienstag dafür sogenannte Hebekissen in rund vier bis zehn Metern Tiefe an dem gesunkenen Auto an, wie die Stadt mitteilte. Damit wurde der blaue Wagen an die Wasseroberfläche gedrückt. Mit einem Feuerwehrkran wurde er schließlich aus dem Hafenbecken und wieder an Land gehoben.

Den Angaben nach besteht die Taucherstaffel in Düsseldorf aus 7 Lehrtauchern und 43 Tauchern, die in Seen in der Stadt oder am Rhein im Einsatz sind. Im Jahr 2020 wurden sie zu 82 Einsätzen gerufen.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-652795/2

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.