250-Kilo-Fliegerbombe in München unschädlich gemacht

München (dpa) - Eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe der BMW-Fabrik in München hat am späten Abend Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Spezialisten sei es schließlich gelungen, den beschädigten Blindgänger so weit unschädlich zu machen, dass er gefahrlos habe abtransportiert werden können. Der Zünder selbst habe wegen der Beschädigung nicht entfernt werden können. Die Bombe soll auf einem Bundeswehrgelände gesprengt werden. Da in der Gefahrenzone nur wenige Menschen lebten, hätten nur sechs Anwohner ihre Wohnungen vorübergehend verlassen müssen.

SOCIAL BOOKMARKS