28 Todesopfer des Busunglücks auf dem Weg nach Belgien

Sitten (dpa) - Die 28 Todesopfer des schweren Busunglücks in der Schweiz sind auf dem Weg nach Belgien. Zwei Transportmaschinen der belgischen Armee mit den Särgen an Bord verließen den Flughafen des schweizerischen Ortes Sitten. Das berichtet die belgische Nachrichtenagentur Belga. Ein drittes Flugzeug mit Material und Ausrüstung folgte wenig später. Die Maschinen nahmen Kurs auf den Militärflughafen Melsbroek bei Brüssel. Sechs der 24 verletzten Kinder wurden gemeinsam mit ihren Angehörigen in der Nacht nach Brüssel geflogen, teilte das Ministerium mit.

SOCIAL BOOKMARKS