Ägyptisches Präsidialamt kritisiert Militärultimatum

Kairo (dpa) - Das ägyptische Präsidialamt hat das Ultimatum des Militärs scharf kritisiert. Nach Angaben der Zeitung «Al Ahram» teilte das Amt mit, Präsident Mohammed Mursi sei vor dem Ultimatum nicht konsultiert worden. Der Präsident werde seinen Plan zur ationalen Aussöhnung weiterverfolgen. Das Militär hatte gestern verlangt, innerhalb von 48 Stunden müsse der Konflikt zwischen Muslimbruderschaft und Opposition gelöst werden. Anhänger Mursis haben zu Massenprotesten aufgerufen.

SOCIAL BOOKMARKS