Al-Kaida bekennt sich zu Angriff auf Ministerium in Sanaa

Sanaa (dpa) - Al-Kaida-Terroristen haben sich zu dem Angriff auf das jemenitische Verteidigungsministerium bekannt, bei dem auch zwei Deutsche getötet worden waren. Jemenitische Medien meldeten, die Terrororganisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel habe den Angriff unter anderem mit Drohnenangriffen der US-Armee begründet. Bei dem Angriff auf das Gelände des Ministeriums, auf dem sich auch ein Krankenhaus befindet, wurden 52 Menschen getötet. Die Angriffe von US-Kampfdrohnen auf mutmaßliche Al-Kaida-Angehörige sind im Jemen umstritten, da es mehrfach auch zivile Opfer gegeben haben soll.

SOCIAL BOOKMARKS