Altkanzler Schröder kann mit Änderungen an «Agenda 2010» leben

Berlin (dpa) - Altkanzler Gerhard Schröder hat sich mit den Korrekturen an seiner «Agenda 2010» im SPD-Wahlprogramm einverstanden erklärt. Wenn die Grundprinzipien der Agenda erhalten bleiben, sei er der letzte, der etwas dagegen habe, sagte er nach seinem ersten Besuch in der SPD-Bundestagsfraktion seit November 2005. Schröder hatte am Donnerstag vor zehn Jahren den Startschuss für die «Agenda 2010» gegeben. Die Fraktion hatte ihn aber vor allem wegen seines Neins zum Irak-Kriegs eingeladen.

SOCIAL BOOKMARKS