Arzt erreicht Höhlenforscher

Berchtesgaden (dpa) - Gut drei Tage nach Unglück in der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden hat erstmals ein Arzt den schwer verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser in 1000 Metern Tiefe erreicht. «Der österreichische Arzt und die Italiener haben den Patienten erreicht», hieß es in einer Textnachricht, den die Helfer über das eigens installierte Funksystem aus der Tiefe an die Rettungskräfte draußen absetzten. Ob auch der italienische Arzt schon beim Verunglückten ist, sei unklar, so die Bergwacht Bayern.

SOCIAL BOOKMARKS