Assads Truppen bombardieren Dörfer - Flüchtlingsstrom wächst

Damaskus (dpa) - Das Regime von Präsident Baschar al-Assad hat nach eigenen Angaben damit begonnen, bereits vor der angekündigten Waffenruhe Truppen aus den Städten abzuziehen. Sowohl die Protestbewegung als auch Vertreter der Deserteure bestritten aber diese Darstellung. Sie berichteten sogar von Offensiven der Armee sowie vom Terror der Milizen in mehreren Provinzen. Eine Folge der andauernden Gewalt sei der wachsende Flüchtlingsstrom in Richtung Türkei. Ein Sprecher des Syrien-Sondergesandten Kofi Annan sagte in Genf, die UN-Mitgliedstaaten seien nun aufgerufen, Beobachtertruppen zur Überwachung der angestrebten Waffenruhe bereitzustellen.

SOCIAL BOOKMARKS