Athen präsentiert hartes Sparpaket

Athen (dpa) - Nach mehrmonatigen Verhandlungen mit den Geldgebern hat das griechische Finanzministerium am Abend die harten Sparmaßnahmen präsentiert. Am schwersten trifft es demnach die Rentner. Pensionen und Renten sollen um 5 bis 25 Prozent gekürzt, Weihnachtsgelder endgültig abgeschafft werden. Das neue Sparpaket soll am Mittwoch vom Parlament in Athen gebilligt werden. Die Zustimmung des Parlaments ist Voraussetzung für weitere Finanzhilfen für das pleitebedrohte Land. Gegen das Sparprogramm haben die Gewerkschaften Streiks angekündigt.

SOCIAL BOOKMARKS