Atommüll soll auf vier Bundesländer verteilt werden

Berlin (dpa) - Der deutsche Atommüll aus dem Ausland soll auf vier Bundesländer aufgeteilt werden - darunter ist erstmals auch Bayern. Diesen Plan hat Umweltministerin Barbara Hendricks den vier großen Energiekonzernen präsentiert. Sie erwarte, dass diese sich daran orientieren werden, sagte die SPD-Politikerin. Es geht um 26 Castoren, die Deutschland nach der Wiederaufarbeitung des Atommülls in Frankreich und Großbritannien zurücknehmen muss. Neben Bayern sind auch in Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Hessen betroffen.

SOCIAL BOOKMARKS