BGH begrenzt Schadenersatz bei Hauskauf

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof hat in einem Grundsatzurteil den Schadenersatz beim Verkauf von Grundstücken und Häusern begrenzt. Wenn die Kosten für die Beseitigung eines Mangels - beispielsweise Hausschwamm - unverhältnismäßig hoch sind, ist der Schadenersatz des Verkäufers auf den Betrag begrenzt, den das Grundstück weniger wert ist. Bei der Frage, ob die Kosten unverhältnismäßig sind, komme es auf die Umstände des Einzelfalls an, entschied der BGH. Ein Anhaltspunkt sei, wenn die Reparatur mehr als doppelt so viel kostet wie die Wertminderung beträgt.

SOCIAL BOOKMARKS