BGH entscheidet über Hotelverbot gegen NPD-Politiker

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof verkündet heute das Urteil im Streit zwischen Ex-NPD-Chef Udo Voigt und einem Hotel in Brandenburg. Der Hotelbetreiber hatte Voigt Hausverbot erteilt, nachdem dieser einen Wellnessurlaub gebucht hatte. Unter anderem ist zu klären, ob ein Hotelbetreiber verpflichtet ist, den NPD-Chef im Wellnessurlaub zu beherbergen. Voigts politische Gesinnung sei unvereinbar mit dem Ziel, jedem Gast ein exzellentes Wohlfühlerlebnis zu bieten, so der Hotelier. Der Rechtsextremist fühlte sich diskriminiert. In den Vorinstanzen blieb seine Klage ohne Erfolg.

SOCIAL BOOKMARKS