Bahn: Tarifverhandlungen mit Lokführern erneut gescheitert

Berlin (dpa) - Die Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer sind nach Angaben des Unternehmens erneut gescheitert. Das teilte die Deutsche Bahn in Berlin mit. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber kritisierte in einer Mitteilung, die GDL habe sich «nicht einen einzigen Millimeter» bewegt. Die Gewerkschaft zeige keinerlei Interesse an einer Verständigung. Die GDL nahm zunächst keine Stellung. Nach zwei Warnstreiks entscheiden die Lokführer bis zum 2. Oktober in einer Urabstimmung darüber, ob sie wieder die Züge stehen lassen.

SOCIAL BOOKMARKS